Montag, 11.09.17 - Warschau

Diskussion mit Filip Springer und Kalina Michocka zum Thema “Polen der kleinen Städte”.

Was das „Polen der kleinen Städte“ ist und welche Probleme es hat, wird am 11. September in den Räumlichkeiten der Friedrich-Ebert-Stiftung in Warschau diskutiert.

Foto: FES Polen

Am 11. September findet das fünfte Seminar aus der Reihe „Die Verlierer der Globalisierung. Herausforderungen für die progressive Politik“, die vom Ferdinand-Lassalle-Zentrum für Soziales Denken und der Friedrich-Ebert-Stiftung Warschau organisiert wird, statt. Über die Probleme des„Polens kleiner Städte“ diskutieren Filip Springer (Fotograf, Reporter, Buchautor) und Kalina Michocka (lokale Aktivistin Stadt Kalisz, Absolventin der Akademie der Sozialen Demokratie der FES). Die Diskussion wird von Michał Syska moderiert.

Download

Programm


Bildergalerie

  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen

Video: "Polska mniejszych miast" (Filip Springer, Kalina Michocka, Michał Syska)

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in Polen

ul. Podwale 11
00-252 Warszawa
Polen

+48 228317861
biuro(at)feswar.org.pl


Nach oben