Freitag, 12.05.17 - Warschau

Diskussionsveranstaltung: Fragen zu Europa – Was verdankt die Jugend Europa? Was verdankt Europa der Jugend?

Laut der neusten Studie des Institut für Öffentliche Angelegenheiten ist die Mehrheit der jungen Menschen in Polen, Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei und Ungarn pro Europa eingestellt. Eine Diskussionsrunde über die Rolle der Jugend in Europa.

  • Foto: FES Polen

Foto: FES Polen

Foto: FES Polen

Foto: FES Polen

Foto: FES Polen

Das Institut für Öffentliche Angelegenheiten und die Friedrich – Ebert – Stiftung laden zu der Debatte der Reihe „Fragen zu Europa“ mit dem Thema „Was verdankt die Jugend Europa? Was verdankt Europa der Jugend?“ am 12. Mai 2017 ein.

Eine neue vom ISP herausgegebene Studie zeigt, dass die Jugend in den Ländern Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Polen positiv zur EU eingestellt ist. Jedoch sind die jungen Menschen auch die, die häufig für europafeindliche Parteien abstimmen. Die EU wird daher häufig dafür kritisiert die Probleme junger Menschen und ihre Situation auf dem Arbeitsmarkt nicht adäquat zu lösen.

Im Zentrum der Debatte stehen folgende Fragen:

  • Was erwarten junge Europäer_innen von der EU?
  • Wie kann man die Jugend von der europäischen Idee überzeugen?
  • Erinnert sich Europa an die Jugend?
  • Ist die Jugend die Bevölkerungsgruppe, die Europa bewahren wird?

Am Anfang der Debatte wird ein Film, der die Forschungsergebnisse beschreibt, gezeigt. Anschließend diskutieren:

Marzenna Guz-Vetter, Vertreterin der Europäischen Kommission in Polen

Damian Syjack, Verband der Jungen Sozialdemokraten, Alumni der Akademie der sozialen Demokratie

Klaudia Wackermann, Studentin der internationalen Beziehungen, Alumni der Akademie der sozialen Demokratie

Vezsna Wessenauer, Political Capital (Ungarn)

Krystyna Łybacka (MEP)

István Ujheyi (MEP)

Moderation: Agnieszka Łada, Institut für Öffentliche Angelegenheiten

Während der Debatte wird Polnisch – Englisch simultan übersetzt.

Diese Debatte ist Teil der Reihe „Fragen zu Europa“, die vom Europäischen Parlament unterstützt wird. Das Institut für öffentliche Angelegenheiten und die Friedrich – Ebert – Stiftung versuchen innerhalb der Veranstaltungsreihe öffentliche Debatten zu wichtigen europäischen Themen, die auch im Europäischen Parlament diskutiert werden, zu initiieren.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in Polen

ul. Podwale 11
00-252 Warszawa
Polen

+48 228317861
biuro(at)feswar.org.pl


Nach oben