Dienstag, 13.06.17 - Krakau

Europa am Scheideweg – Revolution oder politischer Status quo?

Am 13. Juni fand in Krakau an der Universität eine Podiumsdiskussion über die Zukunft Europas statt.

Der Beginn der Brexit-Prozedur, die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Frankreich, sowie die vorgezogene Kampagne für das britische Unterhaus, beweisen auf prägnante Art und Weise, dass Europa momentan politisch stürmische Zeiten durchlebt. All das wird Einfluss auf die Europäische Union haben. Ziel der Diskussion, ist eine kritische Analyse der beschriebenen Ereignisse und Die Identifizierung gemeinsamer Quellen. Gemeint sind u.a. solche Tendenzen, wie: sinkende Unterstützung für die Sozialdemokratie, steigende populistische Tendenzen, sowie die wachsende soziale Polarisierung in der EU.

Nach Eröffnung durch Prof. UEK Dr. habil. Ing. Andzej Chochół (Wirtschaftsuniversität Krakau), Roland Feicht (FES Warschau) und Dr. Bartosz Rydliński (CID) hielt Prof. Dr. Habil. Jerzy Kornaś (Wirtschaftsuniversität Krakau) ein Inputreferat. Anschließend fand die Paneldiskussion mit folgenden Debattierenden statt:

Dr. Habil. Anna Pacześniak, Universität Wrocław

Dr. Gavin Rae, Leon-Koźmiński-Akademie

Moderation: Dr. Łukasz Danel, UEK / CID


Bildergalerie

  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen
  • Foto: FES Polen

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in Polen

ul. Podwale 11
00-252 Warszawa
Polen

+48 228317861
biuro(at)feswar.org.pl


Nach oben