Donnerstag, 14.11.19 - FES Warschau

Zeitenwende? Was ist los in der deutschen Politik?

Deutschlands Parteienlandschaft scheint in einem tiefen Umbruch zu sein.

Bei den Regionalwahlen in Thüringen vorletztes Wochenende gewannen die „alten“ Parteien der Bundesrepublik – CDU, SPD, Grüne und FDP - so wenig Stimmen, dass sie nicht einmal zusammen eine Regierung bilden könnten.

Aber auch insgesamt befindet sich die Parteienlandschaft in Deutschland in einem tiefen Umbruch: Die Grünen werden immer stärker. Die AfD etabliert sich bundesweit, zum Teil mit Ergebnissen über 20%. Die CDU hat auch nach der Wahl einer neuen Vorsitzenden ihre Führungsfrage nicht gelöst und die SPD schwächelt weiter, immer noch auf der Suche nach einer neuen Führung. Und beide Regierungsparteien zweifeln immer offener an der Großen Koalition in Berlin.


Wie präsentiert sich Ende 2019 die Parteienlandschaft in Deutschland und was bedeutet dies für die Politik in Polens wichtigstem Nachbarland? Wie stabil ist die politische Lage in Deutschland und wie stabil ist die jetzige Regierung?
Wir möchten Sie zu einem Vortrag und anschließender Diskussion mit zwei der besten Meinungsforscher Deutschlands einladen: Richard Hilmer und Rita Müller-Hilmer vom Berliner Politikberatungs- und Meinungsforschungsinstitut policy matters. Beide sind langjährige Beobachter der politischen und sozialen Stimmung in Deutschland und sind seit Jahrzehnten in der Beratung der deutschen Politik engagiert.


Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht.


Wir bitten um Anmeldung bis zum 13.11 unter: biuro(at)feswar.org.pl


Richard Hilmer

Geschäftsführer von policy matters, hat 1997 Infratest dimap mitbegründet und war bis Mai 2015 alleiniger Geschäftsführer. Mit der erfolgreichen Bewerbung um die ARD-Wahlberichterstattung im Jahre 1996 entwickelte sich das Institut unter seiner Führung zum Marktführer in der deutschen Politikforschung. Für seine Verdienste
um die mediale Wahlforschung wurde er 2013 vom Bundesverband der Marktforscher als „Forscherpersönlichkeit des Jahres“ ausgezeichnet.

Rita Müller-Hilmer

Geschäftsführerin von policy matters, leitete von 2002 bis zu ihrem Ausscheiden Ende Juni 2015 die TNS Infratest Politikforschung. Unter ihrer Führung entstand eine moderne strategische Politikforschung, gestützt auf neue analytische Instrumente. Zu ihren herausragenden Studien, die im politischen Deutschland weit über die wissenschaftliche Öffentlichkeit auf große Aufmerksamkeit gestoßen sind, zählen „Politische Typen“ (2006) und „Arbeitende Mitte“ (2015), beide für die Friedrich-Ebert-Stiftung.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in Polen

ul. Podwale 11
00-252 Warszawa
Polen

+48 228317861
biuro(at)feswar.org.pl


Nach oben